Vorschau     Die Wochenendvorschau

Das Pflichtspielwochenende sieht auch dieses mal nur fast alle am höchstklassig agierenden Großfeldmannschaften und die 2.Männermannschaft des VfL Halle 96 im Einsatz. Fehlte zuletzt die Zweite, pausiert nun die U19 der Blau – Roten.

Den Auftakt gibt am Samstag, 29.2.2020, die U17 in ihrer Verbandsliga. Um 12:00 Uhr ertönt der Anpfiff. Auf den ersten Blick sicher eine erträgliche Zeit, wenn da nicht der Haken SG Salzwedel, genauer gesagt die Strecke wäre. Die reifere Generation erinnert sich mit Grausen an einstige Fahrten mit der damaligen 1.Männermannschaft zur Salzwedler Eintracht. Wird sich hier also um eine Dienstreise für ganz aufgeweckte Mannschaften handeln und Das sollte sich daher auch im Spiel wiederspiegeln. Mit den letzten Ergebnissen hat sich die Mannschaft etwas Luft im Abstiegskampf verschafft und sollte Das in Salzwedel fortsetzen, damit sich allein schon die Reiseaufwendungen rentieren.

Um 13:30 Uhr wird in der „Mulde“, kleine Stadionnamen – Anleihe beim Prager Kultklub Bohemians1905, zu Bruckdorf das Nachholspiel der 1. Stadtklasse zwischen dem gastgebenden SV 1948 Bruckdorf und der „Zwooten“ vom Halleschen Zoo angepfiffen. Wie immer bei ersten Spielen nach langen Pausen, sollte auch hier ein Stück weit Unklarheit über den Leistungsstand beider Mannschaften herrschen. Das Spiel kann man somit getrost in die Kategorie „Wundertüte“ einordnen. Zwar nun bereits etwas länger her muss man sich dennoch an die Abwesenheit des einstigen Co – Trainers Ralf – Peter Teller doch noch gewöhnen, welcher sein Amt Ende 2019 aus persönlichen Gründen aufgab.

Auch in einer Art „Mulde“, nur in groß, muss ab 14:00 Uhr die Oberligamannschaft der 96er ran. Auf der einen Seite von den Kernbergen, andererseits von der Saale eingerahmt, wartet auf einem Platz des „Ernst Abbe Sportfeld“ die 2.Mannschaft des FC Carl Zeiss Jena auf die Unsrigen. Dabei ist dieses Spiel auch der Auftakt für zahlreiche Treffen mit den aktuell Tabellenvorderen der NOFV – Oberliga Süd. Nach dem Spiel beim aktuellen Tabellenzweiten, warten der Dritte und Vierte in den kommenden Wochen. Die Tabellenkonstellation gibt es her, dass die Blau – Roten entspannt in die auch gern „Paradies“ genannte Spielstätte reisen können. Von dem Namen des gesamten Grünzuges zwischen Stadtautobahn und Saale sollte man sich dabei jedoch nicht täuschen lassen. Es waren nicht immer paradiesische Erlebnisse in Jena, doch erinnern sich wohl die Meisten noch gern an den letzten Spieltag der Saison 2016/2017 . Mit einem 2:3 – Auswärtserfolg machte der VfL 96 damals den Klassenerhalt fest. Die Gesamtstatistik zeigt zudem einen hauchdünnen Vorsprung unserer Mannschaft. Weitere Gründe, warum man optimistisch in das Oberligaduell der Saalestädte gehen kann.

Einen Abschluss und Neustart zugleich legt am Sonntag, 1.3.2020, die U15 – Mannschaft aus der „Zoologenakademie“ in ihrer Verbandsliga hin. Mit dem Spiel des Tabellensiebten gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten vom VfB Ottersleben (1 P, 11:67 T, Diff. -56) wird der „Deckel“ auf ein hoffentlich allgemein erfolgreiches Wochenende gelegt. Gleichzeitig bietet sich die Chance, den Monat März mit einem vollen Erfolg auf dem Kunstrasen im „HWG – Stadion am Zoo“ herzlich Willkommen zu heißen. Der Anstoß erfolgt um 11:00 Uhr.

Allen unseren Mannschaften wünschen wir ein erfolgreiches und dabei verletzungsfreies Wochenende!